29.12.01 17:26 Uhr
 132
 

NPD benutzt Missbrauchsopfer für Politpropaganda

Mit der populistischen Forderung «Todesstrafe für Kinderschänder» versuchen NPD-Anhänger offensichtlich Boden an den Stammtischen gutzumachen.

In Trier mobilisierten 200 Rechtsextreme doppelt so viele Gegner, die die Aktion als 'heuchlerische Werbung' entlarvten.

Unter Polizeischutz zogen die meist jungen Extremisten durch die Stadt


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Missbrauch, NPD
Quelle: www2.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke dagegen, NPD staatliche Finanzhilfen zu streichen
Grüne haben in Urwahl Spitzenkandidaten für Bundestagswahlkampf gewählt
AfD-Politiker Björn Höcke bezeichnet Holocaust-Mahnmal als eine "Schande"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Häusliche Gewalt in Russland - Gesetz für Straffreiheit bei Erstanzeige
Michael Schumachers Ex-Manager kritisiert Familie: "Sagen nicht volle Wahrheit"
Heimliche Hochzeit: Wolfgang Joop gab langjährigem Lebenspartner das Jawort


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?