29.12.01 15:10 Uhr
 109
 

Internetkriminalität: 5000 Internet-Polizisten gefordert

Die Polizeigewerkschaft ist überzeugt, dass viele Internet-Verbrechen unter anderem Wirtschaftskriminalität und Kinderpornografie, nicht genügend verfolgt und bekämpft werden können, da es an Internet-Fahndern fehlt.

Insgesamt gibt es 29 Internet-Fahnder. Sie sind tätig im bayrischen Landeskriminal und Bundesamt. Man benötige aber knapp 5000 Fahnder und vernünftig ausgerüstete Stellen, um gegen die Kriminalität angehen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mein Gott...
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Polizist
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Alexander Gauland und Alice Weidel neues Spitzen-Duo der AfD



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?