29.12.01 15:10 Uhr
 109
 

Internetkriminalität: 5000 Internet-Polizisten gefordert

Die Polizeigewerkschaft ist überzeugt, dass viele Internet-Verbrechen unter anderem Wirtschaftskriminalität und Kinderpornografie, nicht genügend verfolgt und bekämpft werden können, da es an Internet-Fahndern fehlt.

Insgesamt gibt es 29 Internet-Fahnder. Sie sind tätig im bayrischen Landeskriminal und Bundesamt. Man benötige aber knapp 5000 Fahnder und vernünftig ausgerüstete Stellen, um gegen die Kriminalität angehen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mein Gott...
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Polizist
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?