29.12.01 01:04 Uhr
 120
 

Mann zog Hund 20.000 km durch das kalte Alaska

Ed Mulrenin, Rechtsanwalt aus Amerika bewies echte Tierliebe. Er zog seinen querschnittsgelähmten Schäferhund 'Sonntag' in einem speziell angefertigten Rollstuhl 20.000 km durch Alaska.


'Sonntag würde ich nie alleine lassen' so der tierliebe Amerikaner. Für ihn war der Hund sein ein und alles.

Jetzt ist 'Sonntag' tot. Sein Herrchen ließ ihn aufgrund einer schmerzhaften Krankheit einschläfern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: eNeMPee
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Hund, Alaska
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?