29.12.01 01:04 Uhr
 120
 

Mann zog Hund 20.000 km durch das kalte Alaska

Ed Mulrenin, Rechtsanwalt aus Amerika bewies echte Tierliebe. Er zog seinen querschnittsgelähmten Schäferhund 'Sonntag' in einem speziell angefertigten Rollstuhl 20.000 km durch Alaska.


'Sonntag würde ich nie alleine lassen' so der tierliebe Amerikaner. Für ihn war der Hund sein ein und alles.

Jetzt ist 'Sonntag' tot. Sein Herrchen ließ ihn aufgrund einer schmerzhaften Krankheit einschläfern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: eNeMPee
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Hund, Alaska
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei erbost über Laptop-Verbot für Direktflüge aus Istanbul in die USA
London: Tory-Abgeordneter leistet bei Anschlag als einziger erste Hilfe
Empörung über Tweet von Donald Trumps Sohn nach Anschlag in London


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?