29.12.01 01:04 Uhr
 120
 

Mann zog Hund 20.000 km durch das kalte Alaska

Ed Mulrenin, Rechtsanwalt aus Amerika bewies echte Tierliebe. Er zog seinen querschnittsgelähmten Schäferhund 'Sonntag' in einem speziell angefertigten Rollstuhl 20.000 km durch Alaska.


'Sonntag würde ich nie alleine lassen' so der tierliebe Amerikaner. Für ihn war der Hund sein ein und alles.

Jetzt ist 'Sonntag' tot. Sein Herrchen ließ ihn aufgrund einer schmerzhaften Krankheit einschläfern.


WebReporter: eNeMPee
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Hund, Alaska
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?