28.12.01 23:32 Uhr
 599
 

Das gab Ärger - Kunstwerk durch siebenmal onanieren

Der mexikanische Künstler Israel Mora sorgte im kanadischen Banff für einen Skandal. Dort stellte er sein Kunstwerk 'Level 7' aus, für das er auch noch 4000 Dollar bekam.

Er hatte in sieben kleine Röhrchen onaniert und diese dann zwischen Bäumen aufgehängt. Das Komitee der Ausstellung versuchte dann noch durch eine hochtrabende Aussage den Sinn des Kunstwerkes zu erklären.

Der Lokalpolitiker Jim Abbott fand das ganze aber nicht so toll. Er fand das Kunstwerk obszön und war der Meinung, dass man hiermit Steuergelder raus geworfen hätte.


WebReporter: PolyLux
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Ärger, Kunstwerk
Quelle: www.pride.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?