28.12.01 21:24 Uhr
 60
 

Schon wieder führen Terror-Spuren nach Hamburg

Erneute Vorwürfe aus den USA bezichtigen den deutsch-syrischen Kaufmann Darkazanli, Kontakt zum Al Qaida Terror-Netz gehabt zu haben. Er soll für die Terroristen einen Frachter gekauft haben, dessen Einnahmen an das o.g. Netzwerk flossen.

Der Generalbundesanwalt ermittelt ab sofort in der Sache.

Der Name Darkazanli wird immer wieder mit Größen und mutmaßlichen Terroristen des 11.09.2001 in Verbindung gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thomas Gottwald
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Terror, Spur
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?