28.12.01 11:16 Uhr
 2.352
 

Nach Zuschauerprotesten wird eine "Tatort"-Folge nachträglich geändert

Nachdem es zu Protesten von Zuschauern, Ärzten und der Ärztekammer nach der Ausstrahlung des vorletzten Tatorts kam, ändert nun der Norddeutsche Rundfunk nachträglich die betreffende Szene, die zu den Protesten geführt hat.

In dieser Szene äußerte ein Kommissar die folgende Bemerkung zu einer Kollegin: 'Wenn hier jemals ein Serientäter rumlaufen sollte, der geldgeile Ärzte abknallt, kriegt der von mir 'ne Woche Vorsprung.'

Anscheinend fühlten sich Ärzte durch diese Äußerung diskriminiert, der Dialog wird komplett aus dem Tatort rausgenommen, damit er in Folgeausstrahlungen nicht mehr auftaucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zuschauer, Folge, Tatort
Quelle: reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
"Bisschen Englisch": Melania Trump plant, kroatische Sprachschule zu verklagen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?