28.12.01 11:16 Uhr
 2.352
 

Nach Zuschauerprotesten wird eine "Tatort"-Folge nachträglich geändert

Nachdem es zu Protesten von Zuschauern, Ärzten und der Ärztekammer nach der Ausstrahlung des vorletzten Tatorts kam, ändert nun der Norddeutsche Rundfunk nachträglich die betreffende Szene, die zu den Protesten geführt hat.

In dieser Szene äußerte ein Kommissar die folgende Bemerkung zu einer Kollegin: 'Wenn hier jemals ein Serientäter rumlaufen sollte, der geldgeile Ärzte abknallt, kriegt der von mir 'ne Woche Vorsprung.'

Anscheinend fühlten sich Ärzte durch diese Äußerung diskriminiert, der Dialog wird komplett aus dem Tatort rausgenommen, damit er in Folgeausstrahlungen nicht mehr auftaucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Folge, Zuschauer, Tatort
Quelle: reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Johnny Depp wollte keinen weiblichen Bösewicht in "Fluch der Karibik 5"
Pippa Middleton und Ehemann: Sie bereisen in den Flitterwochen gleich drei Orte
Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von "Germany´s Next Topmodel" erlaubt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?