28.12.01 11:06 Uhr
 224
 

Medikamentenmissbrauch bei Schülern: Psychopharmaka zum Pausenbrot

Wie die 'Süddeutsche Zeitung' berichtet, hat sich die Anzahl der Schüler, die verschreibungspflichtige Medikamente zur Leistungssteigerung einnehmen, stark erhöht. Allein in Nordrhein-Westfalen nehmen bereits 10000 Schüler derartige Medikamente.

Laut Marion Caspers-Lerk, der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, liegen Berichte vor, wonach bereits auf dem Schulhof verschreibungspflichtige Medikamente wie 'Ritalin' oder 'Medikinet' vertrieben werden.

Wissenschaftler Manfred Döpfner bestätigt diesen Trend. Oft bringen sogar die Eltern ihre hyperaktiven Kinder zum Arzt und fragen nach Psychopharmaka. Der Grund dafür ist die reine Verzweiflung der Eltern - sie können ihre Kinder nicht mehr bändigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schüler, Medikament, Pause, Psycho, Psychopharmaka
Quelle: www.netdoktor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?