28.12.01 10:34 Uhr
 26
 

"Entführung": Ehemann war bei der Geliebten

Ein Niederländer täuschte seine Entführung am Weihnachtstag bei seiner Frau vor, um so zu seiner Geliebten zu gelangen.

Er behauptete im Telefonat mit seiner Ehefrau, dass Entführer ihn in ein Auto gezerrt hätten und nun verschleppen würden. Die besorgte Ehefrau informierte die Polizei.

Die alarmierte Polizei fand die angebliche Geisel am nächsten Weihnachtsfeiertag im Bett seiner Geliebten. Nun soll er die Kosten für seine Suche bezahlen, da er die Polizei auf den Arm genommen hat.


WebReporter: godmode
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Ehemann, Entführung, Geliebte
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?