27.12.01 20:33 Uhr
 14
 

Aer Lingus muss nun wegen Ryanair auch die Preise senken

Nachdem die irische Fluggesellschaft Ryanair ihren Preiskampf begonnen hatte, liefen der irischen Aer Lingus die Passagiere weg. Deswegen wurde auch ein Drittel der Belegschaft gefeuert, insgesamt arbeiten dort nun über 2000 Leute weniger.

Nun werden im nächsten Jahr die Preise um bis zu 51 % gesenkt. Für Inlandsflüge in Großbritannien muss man dann 39 Euro zahlen, auf das europäische Festland kommt man für 69 Euro und einige Flughäfen in den USA werden für nur 169 Euro angeflogen.

Aer Lingus will dann im Jahr 2002 insgesamt 2,5 Millionen dieser preiswerten Tickets unter die Leute bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Ryanair
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?