27.12.01 15:58 Uhr
 71
 

"Humanitäre Bombardierung" als Unwort des Jahres

Viele Vorschläge für das 'Unwort des Jahres' beschäftigen sich mit dem Afghanistan-Krieg. 'Humanitäres Bombardieren' und 'uneingeschränkte Solidarität' gehören zu den häufigsten Vorschlägen.

Weitere Vorschläge betreffen die afghanischen 'Gotteskrieger' und den 'Topterroristen' Bin Laden.

Die Bezeichnung 'Gewinnwarnung' wurde als Wirtschaftsunwort des Jahres vorgeschlagen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frime
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bombardierung
Quelle: www2.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?