27.12.01 15:51 Uhr
 109
 

Durch Preiskampf von Intel und AMD: Celeron verkauft sich schlecht

Der ständige Preiskampf zwischen Intel und AMD hat dazu geführt, dass der Pentium 4 immer günstiger wurde. Der Marktanteil ging sofort von 0 auf 23,9 Prozent. Der enorm niedrige Preis des P4 bewirkte auch einen Rückgang an Celeron-Käufen.

Außerdem hat sich das Kauf-Verhalten der Kunden geändert. Sie sind jetzt bereit mehr für eine CPU auszugeben.
Im dritten Quartal dieses Jahres hatte der Celeron einen Marktanteil von 20,9 Prozent, letztes Jahr waren es noch 27,2.

Intel äußerte sich zur Entwicklung, dass P4-Systeme teilweise günstiger als Celeron-Systeme sind, nur so: 'Es scheint, dass der Pentium 4 ein Schnäppchen ist.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dragon33
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Preis, Intel, AMD, Preiskampf
Quelle: www.tecchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?