27.12.01 15:16 Uhr
 129
 

Bei der WM 2002 kann es in Südkorea schon legal Hundefleisch geben

Südkoreanische Abgeordnete wollen mit einem Gesetz durchsetzen, dass Hundefleisch legal verkauft werden darf. Ziel dieses Gesetzes ist es, dass das Schlachten der Hunde ordentlich abläuft und das Fleisch hygienisch verkauft wird.

1999 wurde ein ähnlicher Gesetzesvorschlag abgelehnt, weil viele Abgeordnete einen Imageschaden Südkoreas im Ausland befürchteten.

Zur Zeit gibt es in Korea keine Regelung über die Legalität des Verkaufs von Hundefleisch.


WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: WM, legal, Südkorea
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?