27.12.01 15:15 Uhr
 48
 

Wer Krebs hat, sollte auf Süßes verzichten: Zucker lässt Krebs wachsen

Schwedische und amerikanische Wissenschaftler entdeckten in San Diego, dass Zucker für die Entwicklung von Krebszellen eine große Bedeutung hat.

Bei Versuchen mit Mäusen, bei denen man die Zuckerbildung weitgehend unterbunden hatte, konnten große Erfolge bei der Krebstherapie erzielt werden.

Der Grund besteht darin, dass für das Zellwachstum Polyamide wichtig sind. Damit diese von den Zellen aufgenommen werden können, ist Zucker notwendig. Die Forscher halten dies für 'einen ersten Schritt' und denken, darauf aufbauen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BigTiger
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Zucker, Süß
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Vize Thomas Strobl fordert, auch kranke Asylbewerber abzuschieben
Kalifornien: 33 Tote nach Brand bei illegaler Party in Lagerhalle
Niederkrüchten: Sportschütze erschießt mutmaßlich Familie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?