27.12.01 14:40 Uhr
 1.384
 

Hirnforschung: Wir rennen der Zeit hinterher

Wie zwei Wissenschaftler namens David Eagleman und Terence Sejnowski rausfanden, lebt der Mensch in der Vergangenheit.


Rund 80 Millisekunden (länger als ein Blinzeln ) braucht das Gehirn um die Eindrücke der unmittelbaren Vergangenheit zu realisieren.

Unklar ist jedoch, was im Menschen in den fehlenden Tausendstel Sekunden vorgeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: eNeMPee
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zeit, Hirnforschung
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?