27.12.01 10:53 Uhr
 7
 

Argentinien will Gelder von Privatanlegern nicht nutzen

Trotz Finanzkrise in Argentinien will die Regierung weder den Peso abwerten noch die privaten Bankeinlagen als Finanzspritze nutzen. Dies versicherte der argentinische Finanzsekretär am Mittwoch.

Bis Ende der Woche soll das Gesetz für die dritte Landeswährung - den Argentino - unter Dach und Fach sein. Mit der neuen Währung soll das Land zahlungsfähig bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ozalot
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Argentinien
Quelle: www.reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Frisurentrends 2017: Clavi-Cut und Trendfarbe Blond
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?