27.12.01 09:18 Uhr
 29
 

Scharons Verhandlungsbasis für den Frieden in Palästina

Israels Premier Ariel Scharon hat in einem Interview Verhandlungsbereitschaft mit Palästinenserpräsident Jassir Arafat signalisiert, falls dessen 'Anstrengungen im Kampf gegen den Terror überzeugend seien'.

Er fordert im Einzelnen die Verhaftung der Mitglieder von Terrorbanden, deren Entmachtung und Entwaffnung. Auf Hinweise Israels zu bevorstehenden Anschlägen müsse auch reagiert werden und die politische Hetze gegen Israel müsse ein Ende haben.

Auf den Verhandlungsstand von Camp David im Juli 2000 unter Scharons Amtsvorgänger Ehud Barak würde man nicht mehr kommen. Scharon setzt hierbei nämlich auf einen entmilitarisierten Palästinenserstaat unter israelischer Lufthoheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frieden, Verhandlung, Friede, Palästina
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?