27.12.01 07:24 Uhr
 47
 

Kolumbien: Anbaufläche der Koka-Pflanze um fast 25% gesunken

In Kolumbien ist die Anbaufläche für die Koka-Pflanze von 163000 Hektar auf 125000 Hektar zurückgegangen. Die Pflanze dient als Grundstoff für das Rauschmittel Kokain.

Demnach ist ein erster Erfolg für die Finanzmittel der USA, die Kolumbien für die Vernichtung der Drogenfelder erhält, zu verzeichnen. Die meisten Felder sind von Helicoptern und Flugzeugen aus vernichtet worden.

Auf der anderen Seite hat der Kampf gegen den Heroinbau abgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kolumbien, Pflanze, Anbau
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"
Umringt von Bergarbeitern: Donald Trump unterzeichnet Dekret zu Klimaschutzabbau



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Junger Hai verirrt sich in öffentliches Freibad
US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Fußball: FC-Straubing-Spieler geht in Halbzeitpause zu Wohnungsbesichtigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?