27.12.01 07:24 Uhr
 47
 

Kolumbien: Anbaufläche der Koka-Pflanze um fast 25% gesunken

In Kolumbien ist die Anbaufläche für die Koka-Pflanze von 163000 Hektar auf 125000 Hektar zurückgegangen. Die Pflanze dient als Grundstoff für das Rauschmittel Kokain.

Demnach ist ein erster Erfolg für die Finanzmittel der USA, die Kolumbien für die Vernichtung der Drogenfelder erhält, zu verzeichnen. Die meisten Felder sind von Helicoptern und Flugzeugen aus vernichtet worden.

Auf der anderen Seite hat der Kampf gegen den Heroinbau abgenommen.


WebReporter: cris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kolumbien, Pflanze, Anbau
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien
Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?