27.12.01 07:24 Uhr
 47
 

Kolumbien: Anbaufläche der Koka-Pflanze um fast 25% gesunken

In Kolumbien ist die Anbaufläche für die Koka-Pflanze von 163000 Hektar auf 125000 Hektar zurückgegangen. Die Pflanze dient als Grundstoff für das Rauschmittel Kokain.

Demnach ist ein erster Erfolg für die Finanzmittel der USA, die Kolumbien für die Vernichtung der Drogenfelder erhält, zu verzeichnen. Die meisten Felder sind von Helicoptern und Flugzeugen aus vernichtet worden.

Auf der anderen Seite hat der Kampf gegen den Heroinbau abgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kolumbien, Pflanze, Anbau
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss
Meinkot: Storchenbaby gewinnt Storchenkampf, Geschwisterstörche sterben
Amazon startet mit neuem Dienst "Amazon Channels" in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?