26.12.01 22:39 Uhr
 11
 

Epo-Testverfahren als Dopingnachweis weiterhin umstritten

Der Internationale Radsport-Verband UCI führte in diesem Jahr eine neue Methode zum Dopingnachweis ein. Mit dem sogenannten Epo-Testverfahren soll auch die Zufuhr des Hormons Erythropoetin (Epo) nachgewiesen werden können.

Aufgrund von Unregelmässigkeiten bei der neuen Methode wurde bei den meisten Fahrern auf eine Sperre verzichtet. Gegen Roland Meier wurde jedoch im April eine acht Monate lange Sperre verhängt.

Am 8.Januar muss er vor das Sportgericht. Dort wird über seinen Fall sowie die neue umstrittene Testmethode gesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MarthaFocker
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Niederlande: Frauenfußballnationalteam hat nun Löwin auf Wappen
Radsport: Ex-Profi Michael Rasmussen glaubt an umfassendes Doping bei Tour de France



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?