25.12.01 15:29 Uhr
 1.235
 

Militärmedizin im 3. Reich: Elektroschocks und Kampfmittelforschung

In militärmedizinischen Kreisen, so neuste Ergebnisse, war es bekannt, dass auch eigene Soldaten als Versuchskaninchen für grausame Tests mißbraucht wurden. Besonders im Bereich der Bakteriologie und Parasitologie wurden diese durchgeführt.

Auch die Wirkung von Aufputschmitteln wurde getestet. Diese machten aus dem Soldaten eine gefühllose Kampfmaschine, bis sie vor Erschöpfung tot zusammenbrachen. Auch Kampfmittel wurden an 'freiwilligen' Soldaten getestet.

Die Behandlung von den durch den Krieg psychisch überanspruchten Soldaten wurde mit Elektroschocks vorgenommen, um klar zu machen, dass Ihre Muskeln noch einwandfrei funktionierten. Wollten sie nicht als Deserteure gelten, mussten sie weiterkämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Militär, Elektro, Reich, Elektroschock
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?