25.12.01 15:29 Uhr
 1.235
 

Militärmedizin im 3. Reich: Elektroschocks und Kampfmittelforschung

In militärmedizinischen Kreisen, so neuste Ergebnisse, war es bekannt, dass auch eigene Soldaten als Versuchskaninchen für grausame Tests mißbraucht wurden. Besonders im Bereich der Bakteriologie und Parasitologie wurden diese durchgeführt.

Auch die Wirkung von Aufputschmitteln wurde getestet. Diese machten aus dem Soldaten eine gefühllose Kampfmaschine, bis sie vor Erschöpfung tot zusammenbrachen. Auch Kampfmittel wurden an 'freiwilligen' Soldaten getestet.

Die Behandlung von den durch den Krieg psychisch überanspruchten Soldaten wurde mit Elektroschocks vorgenommen, um klar zu machen, dass Ihre Muskeln noch einwandfrei funktionierten. Wollten sie nicht als Deserteure gelten, mussten sie weiterkämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Militär, Elektro, Reich, Elektroschock
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen
Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?