25.12.01 15:29 Uhr
 1.235
 

Militärmedizin im 3. Reich: Elektroschocks und Kampfmittelforschung

In militärmedizinischen Kreisen, so neuste Ergebnisse, war es bekannt, dass auch eigene Soldaten als Versuchskaninchen für grausame Tests mißbraucht wurden. Besonders im Bereich der Bakteriologie und Parasitologie wurden diese durchgeführt.

Auch die Wirkung von Aufputschmitteln wurde getestet. Diese machten aus dem Soldaten eine gefühllose Kampfmaschine, bis sie vor Erschöpfung tot zusammenbrachen. Auch Kampfmittel wurden an 'freiwilligen' Soldaten getestet.

Die Behandlung von den durch den Krieg psychisch überanspruchten Soldaten wurde mit Elektroschocks vorgenommen, um klar zu machen, dass Ihre Muskeln noch einwandfrei funktionierten. Wollten sie nicht als Deserteure gelten, mussten sie weiterkämpfen.


WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Militär, Elektro, Reich, Elektroschock
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?