25.12.01 14:19 Uhr
 2.050
 

"Star Trek" ist zu teuer, Produktionsfirma senkt Kosten

Der Pilotfilm zur neuen 'Star Trek'-Serie 'Enterprise' kostete dem Studio rund 13 Millionen Dollar. Auch in die nachfolgenden Episoden wurde enorm Geld investiert. Doch trotz der herausragenden Quoten ist jetzt Schluss.

Die Produktionsfirma Paramount soll nun die Kosten für 'Enterprise' gesenkt haben, so dass eine Menge 'Bottle-Shows' (Episoden, die ausschließlich auf dem 'Enterprise'-Set gedreht werden) in der zweiten Hälfte der ersten Staffel kommen.

Diese News weist erstaunliche Parallele zum kürzlich erschienenen Gerücht auf, demzufolge das Budget von 'Star Trek X: Nemesis' mit rund $65 Millionen kleiner als das der 'Star Trek'-Filme zuvor ist und Paramount hier ebenfalls sparen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: voyagercenter
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Kosten, Produkt, Produktion, Star Trek
Quelle: www.voyager-center.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Trek"-Legende Patrick Stewart nimmt jeden Tag Marihuana zu sich
Erste Bilder vom set der neue Star Trek Serie
"The Walking Dead"-Star erhält Hauptrolle in "Star Trek: Discovery"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Trek"-Legende Patrick Stewart nimmt jeden Tag Marihuana zu sich
Erste Bilder vom set der neue Star Trek Serie
"The Walking Dead"-Star erhält Hauptrolle in "Star Trek: Discovery"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?