25.12.01 11:33 Uhr
 34
 

Airlines sparen - Kritiker sagen Unfallgefahr voraus

Die Airlines wollen Kerosin sparen, Kritiker äussern sich über große Unfallgefahr. Es handele sich um eine Änderung im europäischen Luftraum. Seit 50 Jahren sei das ein erheblicher wirtschaftlicher Effekt für die Fluggesellschaften.

Diese Änderung besagt, dass die Flugzeuge jetzt mit weniger Abstand fliegen ( neu = 300 m; alt = 600 m), darin sieht der Kritiker Elmar Giemulla ein Risiko. Er meint 'es wird unsicher'.

Aber auch die Airlines müssen erstmal Investieren, bevor sie sparen können. Nämlich mussten neue Instrumente eingerichtet werden und darauf wurde ein neues Zertifikat ausgestellt. Dies kostete die Airlines bis zu 150.000 Doller pro Flieger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NeoIV
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unfall, Kritik, Airline, Kritiker, Unfallgefahr
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132%
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten
United Airlines: Passagiere, die Platz freigeben, bekommen bis zu 10.000 Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Xavier Naidoo singt in neuem umstrittenen Song von "Volksverrätern"
Donald Trumps erste 100 Amtstage bei "Simpsons": Sprecher erhängt sich
Dortmund: Partei "Die Rechte" mit Slogan "Wir hängen nicht nur Plakate"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?