23.12.01 21:27 Uhr
 46
 

Papst fordert eindringlich die Freilassung aller Geiseln weltweit

Papst Johannes Paul II forderte in seiner heutigen Rede wörtlich: 'Möge das heilige Weihnachtsfest
die Herzen der Entführer zu Mitleid rühren und sie veranlassen, diese
Menschen freizulassen.'

Vor allem seien seine Gedanken bei den Menschen, die aufgrund religiöser Hintergründe entführt wurden, so der 81-jährige weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ms-gates
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Papst, Geisel, Freilassung
Quelle: www1.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?