23.12.01 21:27 Uhr
 46
 

Papst fordert eindringlich die Freilassung aller Geiseln weltweit

Papst Johannes Paul II forderte in seiner heutigen Rede wörtlich: 'Möge das heilige Weihnachtsfest
die Herzen der Entführer zu Mitleid rühren und sie veranlassen, diese
Menschen freizulassen.'

Vor allem seien seine Gedanken bei den Menschen, die aufgrund religiöser Hintergründe entführt wurden, so der 81-jährige weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ms-gates
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Papst, Geisel, Freilassung
Quelle: www1.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?