23.12.01 13:56 Uhr
 398
 

US Teens: Weniger rauchen Zigaretten - Marijuanakonsum bleibt gleich

Eine Studie des 'US National Institute on Drug Abuse' ergab, dass 2001 weniger Jugendliche in den USA zur Zigarette oder zu harten Drogen griffen. 2001 kann also die positive Bilanz im 5. Jahr in Folge fortsetzen.

Im Vergleich zum Vorjahr wo 14% der 16 jährigen angaben täglich zu rauchen, sind es nun 12%. Die Party-Droge Ecstasy verzeichnet nur einen leichten Anstieg, der allerdings geringer ist als in den Jahren zuvor.

Der Konsum von Marijuana blieb unverändert. 37% der 18 jährigen gaben an in den vergangenen 12 Monaten es einmal geraucht zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Zigarette
Quelle: www.reutershealth.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?