23.12.01 07:57 Uhr
 24
 

Nach dem WTC-Anschlag: Handel mit Waffen in USA boomt

25% Plus beim Umsatz vermelden Amerikas Waffen-Händler. Die Munition als Geschenk unterm Weihnachtsbaum dürfte für etliche Familienväter Realität sein. Besonders zu Denken gibt die Tatsache, dass es viele, sogenannte 'Erstkäufer' sind.

Kann man mit einer Smith&Wesson einen Jet aufhalten oder einen verseuchten Brief umbringen? Kritiker der derzeitigen Waffen-Euphorie kommen kaum zu Wort oder werden überhört.

Aber 'Sicherheit' ist nun mal das aktuelle Schlagwort. Mit 'Sicherheit' kann man heute fast alles verkaufen. Leider auch um den Preis der eigenen Freiheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tubbs
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Anschlag, Waffe, Handel
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Einbrecher werden wegen Spuren im Schnee gefasst
Mexiko: Mehrere Tote bei Schießerei während Musikfestival
Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin
Blue Monday: Heute ist der depressivste Tag des Jahres
Gaggenau: 65-Jährige wäscht ihre Schmutzwäsche in Schwimmbad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?