22.12.01 18:48 Uhr
 158
 

US-Behörden reagieren auf XP-Sicherheitsloch

Das Sicherheitsloch in Windows XP hat das US-Verteidigungsministerium und die Behörden in Alarmbereitschaft versetzt. Es werden mehr 'Denial of Service'-Attacken erwartet, gerade zur Weihnachtszeit sollen die Attacken steigen.

Laut der Nando Times gab es eine Sitzung mit Vertretern der US-Regierung und Sicherheitsexperten, die von Microsoft Auskünfte über den aktuellen Sicherheitsstand von Windows XP haben wollten.

Microsoft habe versichert, dass nach dem Patch keine Gefahr mehr droht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pickel2k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Sicherheit, XP, Sicherheitslücke, Behörde
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei bettelt jetzt bei Deutschland
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?