22.12.01 18:48 Uhr
 158
 

US-Behörden reagieren auf XP-Sicherheitsloch

Das Sicherheitsloch in Windows XP hat das US-Verteidigungsministerium und die Behörden in Alarmbereitschaft versetzt. Es werden mehr 'Denial of Service'-Attacken erwartet, gerade zur Weihnachtszeit sollen die Attacken steigen.

Laut der Nando Times gab es eine Sitzung mit Vertretern der US-Regierung und Sicherheitsexperten, die von Microsoft Auskünfte über den aktuellen Sicherheitsstand von Windows XP haben wollten.

Microsoft habe versichert, dass nach dem Patch keine Gefahr mehr droht.


WebReporter: pickel2k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Sicherheit, XP, Sicherheitslücke, Behörde
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?