22.12.01 18:48 Uhr
 158
 

US-Behörden reagieren auf XP-Sicherheitsloch

Das Sicherheitsloch in Windows XP hat das US-Verteidigungsministerium und die Behörden in Alarmbereitschaft versetzt. Es werden mehr 'Denial of Service'-Attacken erwartet, gerade zur Weihnachtszeit sollen die Attacken steigen.

Laut der Nando Times gab es eine Sitzung mit Vertretern der US-Regierung und Sicherheitsexperten, die von Microsoft Auskünfte über den aktuellen Sicherheitsstand von Windows XP haben wollten.

Microsoft habe versichert, dass nach dem Patch keine Gefahr mehr droht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pickel2k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Sicherheit, XP, Sicherheitslücke, Behörde
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?