22.12.01 16:37 Uhr
 78
 

FBI will Nutznießer von Badtrans-Virus sein

Rudy Rucker ist für die Webseite 'MonkeyBrains' verantwortlich. Dort werden mitunter auch Email-Adressen gehostet. Eines Tages bemerkte Rucker etwas außergewöhnliches: Bei [email protected] kamen über zwei Tage 100 Mails pro Minute an.

Die Mails waren automatisch über den 'Badtrans'-Virus von über 100.000 Internetusern verschickt worden. Inhalt: Allgemein private Daten und vor allem Passwörter aller Art. Um eben all diese Daten wurde Rucker dann vom FBI gebeten.

Dies sollte angeblich zum Finden des Virencoders dienen. Das FBI hatte aber keinen Gerichtsbeschluss und konnte die Daten so nicht bekommen. Dies ist besonders prekär, weil das FBI vor kurzer Zeit die Entwicklung des Spionagetools 'Magic Lantern' zugab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, FBI
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?