22.12.01 16:37 Uhr
 78
 

FBI will Nutznießer von Badtrans-Virus sein

Rudy Rucker ist für die Webseite 'MonkeyBrains' verantwortlich. Dort werden mitunter auch Email-Adressen gehostet. Eines Tages bemerkte Rucker etwas außergewöhnliches: Bei suck_my_prick@ijustgotfired.com kamen über zwei Tage 100 Mails pro Minute an.

Die Mails waren automatisch über den 'Badtrans'-Virus von über 100.000 Internetusern verschickt worden. Inhalt: Allgemein private Daten und vor allem Passwörter aller Art. Um eben all diese Daten wurde Rucker dann vom FBI gebeten.

Dies sollte angeblich zum Finden des Virencoders dienen. Das FBI hatte aber keinen Gerichtsbeschluss und konnte die Daten so nicht bekommen. Dies ist besonders prekär, weil das FBI vor kurzer Zeit die Entwicklung des Spionagetools 'Magic Lantern' zugab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, FBI
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?