22.12.01 16:08 Uhr
 1.279
 

Projekt "Brennendes Eis" beginnt zu Weihnachten

Um die Weihnachtszeit beginnt im Nordwesten Kanadas ein Projekt, das eventuell die Energieprobleme der Zukunft lösen könnte. Das GFZ (GeoForschungsZentrum) Potsdam beginnt nämlich mit den Bohrungen nach 'brennendem Eis'.

'Brennendes Eis' ist eine Verbindung von Wasser und Methan und wird auch als Methanhydrat bezeichnet. Damit 200 Meter im Gashydrat gebohrt werden kann, muss vorher Sediment abgetragen werden - stolze 900 Meter.

Es wird deshalb im Winter gebohrt, weil im Sommer das Permafrostgebiet unbefahrbar ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Catbytes
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weihnachten, Projekt, Eis
Quelle: www.g-o.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?