22.12.01 16:06 Uhr
 67
 

Haftstrafe für brutalen Mord - Beine, Arme, Gesäß zerschnitten

Zu acht Jahren und neun Monaten Gefängnis wegen zweifachen Totschlags wurde jetzt ein Litauer vom Oldenburger Landgericht verurteilt.

Der Angeklagte hatte im Juli in Hude zwei Männer umgebracht. Die Opfer waren mit einem Stuhlbein und Messern gequält worden. Arme, Gesäß und Beine waren mit Messern zerstochen. Diese Verletzungen waren aber nicht ausschlaggebend für den Tod.

Die Männer starben erst, als ihnen mit kräftigen Tritten gegen die Köpfe getreten wurde. Andere beteiligte Täter konnten sich vor dem Prozess absetzen. Das Motiv für die Tat blieb unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mein Gott...
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Haftstrafe, Arme
Quelle: www.weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?