21.12.01 22:43 Uhr
 26
 

Gen-Mutation als Ursache für Prostatakrebs

Die Hälfte aller Prostatakrebsfälle könnte mit einer Gen-Mutation in Verbindung stehen. Wissenschaftler haben festgestellt, dass bei 50% der Patienten ein solcher Gendefekt auftritt.

Von dieser Erkenntnis erhofft man sich genauere Aufschlüsse über den Krankheitsverlauf und Heilungsmöglichkeiten. So könnte man auch das Risiko einer Erkrankung feststellen.

Auf lange Sicht erhofft man sich auch Wege zu finden um das defekte Gen 'auszubessern.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gen, Ursache, Prostata, Mutation
Quelle: www.reutershealth.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?