21.12.01 13:51 Uhr
 17
 

Budget zur Asteroiden-Beobachtung wird weiter gekürzt

Heftige Proteste im Kreise der Astronomen löste eine Ankündigung der NASA aus, dass sie die Beobachtung von Asteroiden mit Hilfe des Arecibo-Teleskops nicht mehr finanzieren wollten.
Dies war wohl der Anlaß, das Programm nicht ganz zu chanceln.

Allerdings wird das Budget um 27% auf 400.000 $ für das Jahr 2002 gekürzt.
Das 300m durchmessende Arecibo-Teleskop wird von den Astronomen zur Untersuchung der Asteroiden genutzt. Dinge wie Zusammensetzung und Oberflächenaufbau stehen im Fokus.

Als Hintergrund der NASA-Entscheidung wird ein strategischer Schachzug vermutet. Die NASA hat den Auftrag bis 2008 alle gefährlichen Asteoriden zu finden. Offensichtlich will man mit dieser Maßnahme auf den knappen Etat aufmerksam machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Asteroid, Budget, Beobachtung
Quelle: www.astronews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chile: In der Atacamawüste entsteht das weltweit größte optische Teleskop
USA: Mäuse bringen mit künstlichen Eierstöcken aus 3D-Drucker Nachwuchs zur Welt
In 20 Jahren wohl verschwunden: "Titanic"-Wrack wird von Baktereien zerfressen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?