21.12.01 13:43 Uhr
 22
 

Afghanistan: US-Streubomben töten zwei Kinder

Neuerliche Opfer der amerikanischen Streubomben mussten am Wochenanfang beklagt werden. Zwei Kinder wollten in der Nähe eines Flüchtlingslagers in Afghanistan Holz sammeln. Der Sprengsatz ging hoch und tötete die zwei Kinder.

Bei den Luftangriffen der Amerikaner wurden nahezu 1.200 Streubomben mit 250.000 Sprengladungen über Afghanistan abgeworfen. Davon sollen ein Zehntel noch intakt sein.


WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Afghanistan
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?