21.12.01 10:36 Uhr
 3.439
 

Mozart komponierte nach der Formel a:b=b:(a+b)

Am Alma College in Michigan, fand der Mathematiker J. Putz heraus, dass Mozart nach dem sogenannten Goldenen Schnitt komponierte. Dieses besondere Maß der Harmonie stellt ein Verhältnis zweier Rechteckseiten dar.

Dieses Maß läßt sich in die Gleichung a:b=b:(a+b) umwandeln. A ist dabei die Einleitung der Werke, b der Hauptteil und a + b das gesamte Stück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Catbytes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Formel, Wolfgang Amadeus Mozart
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
"Amadeus"-Autor und Oscar-Preisträger Sir Peter Shaffer gestorben
Tattoo-Models Brüste schwingen im Takt zu Mozarts "Eine kleine Nachtmusik"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
"Amadeus"-Autor und Oscar-Preisträger Sir Peter Shaffer gestorben
Tattoo-Models Brüste schwingen im Takt zu Mozarts "Eine kleine Nachtmusik"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?