20.12.01 12:28 Uhr
 244
 

Staatsanwalt ermittelt wegen Postings auf dotcomtod

Laut einem Bericht des Magazins Spiegel leitete die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ein Ermittlungsverfahren gegen die Schreiber mehrerer Artikel über die Firma frogdesign auf dotcomtod ein.

Dem Schreiber wird vorgeworfen Firmeninternas veröffentlicht zu haben und somit der Firma Frogdesign einen Schaden zugeführt zu haben.
Sogar eine interne Warnung des Insolvenzverwalters wegen der Site wurde auf Dotcomtod veröffentlicht.

Die Sentinals (Namen der Schreiber) verstehen die Aufregung zum Teil gar nicht. So meint 'Lanu' z.B.
'Wir haben den Unternehmen die Suppe nicht eingebrockt. Wir servieren sie lediglich.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pmnicky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Staat, Staatsanwalt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben
Vodafone startet neuen LTE-Tarif mit 50 GB Datenvolumen
EuGH-Urteil: Streaming von Serien und Filmen auf dubiosen Seiten illegal



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Fußball: FC Bayern schließt mit Leihspieler Kingsley Coman Vertrag bis 2020
Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?