20.12.01 11:21 Uhr
 319
 

Die Kaufkraft des Euro in den europäischen Wintersportländern

Auch nach der Einführung des Euro ergeben sich unterschiedliche Kaufkraft-Indizies auch für Euro-Länder wie beispielsweise Österreich.

Dies kann man damit erklären, dass auch nach der Einführung des Euro gleiche Produkte und Dienstleistungen in verschiedenen Ländern billiger bzw. teuerer sind.

Am teuersten bleibt demnach ein Winterurlaub in der Schweiz (+ 23%, d.h. ein Euro ist dort nur 77 Cent wert), gefolgt von Frankreich (+ 10%), Österreich (+ 7%) und Italien (+ 6%).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sellamsee
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Europa, Winter, Wintersport
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?