20.12.01 09:55 Uhr
 216
 

Das Feilschen um den Preis – Die Deutschen tun es jetzt häufiger

Nachdem in Deutschland das Rabattgesetz endlich gefallen ist, nimmt das Feilschen um einen günstigen Preis für eine Ware zu. In einer Studie des EarsandEyes-Marktforschungsinstituts wurden dazu 1065 Menschen im Alter von 14 bis 49 Jahren befragt.

Ein Fünftel handelt nun häufiger, dabei sind Männer (20 Prozent) eher am Feilschen als Frauen (15 Prozent). Meist ist das weggefallene Rabattgesetz jedoch ohne Wirkung auf die Käufer. 39 Prozent feilschen grundsätzlich nicht.

41 Prozent feilschen nicht mehr als vor dem Wegfall. Etwa ein Viertel der Befragten verlangt Preisnachlass bei Fehlern an der Ware. Bei großen Einkäufen versucht jeder Fünfte den Preis zu drücken. 13 Prozent handeln bei teuren Produkten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: creaturedead
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Preis
Quelle: www.mediabiz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?