20.12.01 02:30 Uhr
 59
 

Argentinien: Soziale Unruhen fordern bereits vier Menschenleben

Die Lage in Argentinien ist angespannt. Wie bereits in SN berichtet wurde, verhängte Staatsoberhaupt Fernando de la Rua den Ausnahmezustand.

Die wirtschaftliche Krise im südamerikanischen Staat führt zur Zeit zu schweren Unruhen unter der Bevölkerung, Geschäfte werden geplündert.

Inzwischen wurde bekannt, dass dadurch bereits vier Personen ums Leben gekommen sind, viele wurden bei den Auseinandersetzungen verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Argentinien, Unruhe
Quelle: afp.sharelook.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?