19.12.01 23:10 Uhr
 61
 

Keine Begnadigung für Rabin-Mörder

Yigal Amir, der Mörder des israelischen Ministerpräsidenten Yitzhak Rabin, bleibt bis zu seinem Lebensende im Gefängnis. Das israelische Parlament hat heute ein Gesetz beschlossen, das für Mörder eines Ministerpräsidenten jede Begnadigung verweigert.

Auch der israelische Staatspräsident könnte Yigal Amir nicht mehr begnadigen.
Üblicherweise werden zu lebenslanger Haft verurteilte Mörder in Israel nach 25 Jahren aus der Haft entlassen.

Yigal Amirs Anwalt und israelische Politiker kritisierten, dass das Gesetz genau auf einen Fall, die Ermordung des Ministerpräsidenten, zugeschnitten wurde. Bei Ermordung eines Ministers darf der Mörder nach 25 Jahren auf Begnadigung hoffen.


WebReporter: Frime
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder, Begnadigung
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?