19.12.01 20:46 Uhr
 203
 

Was macht "Herr der Ringe" zu einem solchen Phänomen?

Im Jahre 1917 begann Tolkien mit der Erschaffung seines mittlerweile weltweit bekannten Universums. Spiegel Online befasst sich mit dem Mythos und dem Phänomen, welches dieses Werk beschreibt.

Erklärungen finden sich so zum Beispiel in den Unterschieden zu klassischen Werken. Während dort die Helden strahlende herausragende Figuren darstellen, sind es hier teilweise unscheinbare Figuren mit Fehlern.

Der Leser taucht, wie die Hauptperson, Schicht für Schicht in die Fantasiewelt ein und wird von ihr verzaubert.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Herr, Herr der Ringe, Phänomen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Harvey Weinstein bestimmte: Keine Rolle für Ashley Judd in "Herr der Ringe"
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Harvey Weinstein bestimmte: Keine Rolle für Ashley Judd in "Herr der Ringe"
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?