19.12.01 17:23 Uhr
 158
 

Führender Moslem hält Islam für sehr gefährlich

Großmufti Soheib Bencheikh (Marseille) hält seine eigene Religion für sehr gefährlich. Die Furcht vor dem Islam sei gerechtfertigt. Im Namen des Islam wurden schon 'schreckliche' Verbrechen begangen.

Diese Äußerungen gegenüber der Presse war sehr deutlich. Im Verlauf verwies Bencheikh jedoch darauf, dass es auch eine andere Seite des Islam gebe, die jetzt in der Öffentlichkeit kommuniziert werden müsse. Dies sei eine große Herausforderung.

Zum Schluss nannte Bencheikh eine Vielzahl 'obskurer' Vereine, die allein deshalb existierten, weil der Staat den Islam nicht anerkennt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gefahr, Islam, Moslem
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?