19.12.01 17:23 Uhr
 158
 

Führender Moslem hält Islam für sehr gefährlich

Großmufti Soheib Bencheikh (Marseille) hält seine eigene Religion für sehr gefährlich. Die Furcht vor dem Islam sei gerechtfertigt. Im Namen des Islam wurden schon 'schreckliche' Verbrechen begangen.

Diese Äußerungen gegenüber der Presse war sehr deutlich. Im Verlauf verwies Bencheikh jedoch darauf, dass es auch eine andere Seite des Islam gebe, die jetzt in der Öffentlichkeit kommuniziert werden müsse. Dies sei eine große Herausforderung.

Zum Schluss nannte Bencheikh eine Vielzahl 'obskurer' Vereine, die allein deshalb existierten, weil der Staat den Islam nicht anerkennt.


WebReporter: fishi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gefahr, Islam, Moslem
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Jugendwort des Jahres ist "I bims"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?