19.12.01 13:20 Uhr
 14
 

Kardinal Meisner stellt sich hinter 'Baby-Fenster'

Nun stellt sich auch der Kölner Kardinal Meisner in dem Konflikt um das 'Moses-Baby-Fenster' hinter diese Institution und die Leitung.

In der Sache geht es darum, dass die Staatsanwaltschaft Köln gegen die Betreiber ermittelt, weil es angeblich ein Nahverhältnis zu einer Mutter gibt, die ein Baby anonym abgegeben hat.

Die involvierte Leiterin der Hilfs-Stelle verweigert nun unter Berufung auf das Zeugnisverweigerungsrecht jede Aussage. Die Staatsanwälte drohen der Geschäftsführerin jetzt sogar mit Beugehaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GandalfEurope
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Baby, Fenster, Kardinal
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?