18.12.01 20:55 Uhr
 14
 

Wohl kein erhöhtes Brustkrebsrisiko nach Abtreibung nachweisbar

Einige Studien scheinen auf einen Zusammenhang zwischen Abtreibung und Brustkrebs hinzudeuten. Diese Studien scheinen aber keineswegs repräsentativ zu sein, da sie illegale Abtreibungen in einigen Ländern nicht berücksichtigen.

Oben genannte Studien gehen von einer Erhöhung des Risikos von bis zu 30% aus.
Seriösere Studien zeigen hingegen nur eine kaum bis gar nicht vorhandene Abweichung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brust, Brustkrebs, Abtreibung
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?