18.12.01 18:35 Uhr
 154
 

Vorwurf: Fox-Kriegskorrespondent Rivera ein feiger Lügner?

Der ehemalige US-Talkshow-Host Geraldo Rivera, der seit Wochen für Foxnews als Kriegskorrespondent aus Afghanistan berichtet und mit umstrittenen Reportagen für Aufruhr sorgte, steht nun endgültig im Mittelpunkt eines handfesten Skandals.

Denn entgegen seiner Behauptung in einer emotionalen Reportage über US-Luftangriffe, die Anfang Dezember eigene Einheiten trafen, war er nachweislich nicht am Ort des Geschehens, als es passierte - diese Lüge gab er nun auf Druck einer Zeitung zu.

Er sei mehrere hundert Kilometer entfernt gewesen, enthüllte die Balitmore Sun und widerlegte auch Riveras Schutzbehauptung, er hätte es mit einem weiteren Zwischenfall verwechselt. Denn dieser ereignete sich erst drei Tage nach seinem Report.