18.12.01 16:10 Uhr
 68
 

Bußgeld für Fischer, der zu frischen Fisch verkaufte

Ein Gericht in Helsinki belegte einen Fischer mit einem Bußgeld von etwa 432 DM, da seine Fische, die er auf einem örtlichen Markt verkaufte, gelitten hätten. Angezeigt wurde er von einem 27 Jahre alten Veterinär.

Er gab an, dass die Kiemen der Fische noch in Bewegung waren und die Fische sich auf dem Ladentisch bewegt hätten. Dabei hätten die Fische unnötige Qualen erlitten. Magnus Ekstrom überprüfte daraufhin, ob seine Fische auch wirklich tot waren.

Auf 'Halbtote' schlug er nochmals ein, darauf rief der Veterinär die Polizei. Diese erschien mit heulenden Sirenen. Magnus Ekstrom sieht sich selbst als einzigen Fischer weltweit, der wegen solch einer Sache verurteilt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: steffi@allgäu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fisch, Fischer, Bußgeld
Quelle: dailynews.netscape.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?