18.12.01 11:46 Uhr
 805
 

Das Schicksal des Universums ohne den Big Crunch

Bis vor ein paar Jahren waren sich die Forscher sicher, dass unser Universum irgendwann durch die Gravitation seiner Massen wieder in sich zusammen fallen wird, um dann ein neues Universum in einem Urknall zu gebären.

Doch neuste Forschungen zeigen, dass das Universum immer schneller expandiert. Offensichtlich gibt es eine Kraft, die der Schwerkraft entgegen wirkt und es ist wahrscheinlich, dass es keinen Big Crunch geben wird. Wie endet dann das Universum?

Von der Erde aus wird man nur noch die Galaxien der lokalen Gruppe sehen können. Der Rest entfernt sich so schnell, dass deren Licht uns nicht mehr erreicht. Wir würden ein eingefrorenes Bild sehen, welches immer blasser wird. Am Ende sind wir allein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Universum, Schicksal
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?