17.12.01 22:03 Uhr
 49
 

Weniger Menschen an Drogen gestorben

Die Zahle der Drogentoten ist in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr rückläufig, teilte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk (SPD), mit. Dennoch dürfe man nicht von Entwarnung sprechen.

Bis Ende November starben infolge von Drogenmißbrauch 1.552 Menschen. Die meisten starben an einer Überdosis
Heroin. Die Zahl der Heroin- und Opiumsüchtigen wird auf 120.000 bis 150.000 geschätzt.

Der Rückgang der Opfer wird durch Modellversuche wie 'Heroin auf Rezept' begründet. Ziel dieser Programme ist es Schwerstabhängige sozial und medizinisch zu unterstützen.
Kritisiert wurden die Pläne der Schweiz Cannabis zu legalisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: infotop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Droge
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?