17.12.01 19:52 Uhr
 100
 

New Yorks Bürgermeister Giuliani: Todesstrafe für US-Taliban-Kämpfer

Als Bürgermeister der am härtesten betroffenen Stadt wiegt seine Forderung schwer: New Yorks Rudy Giuliani hat nun die Todesstrafe für den amerikanischen Taliban-Kämpfer John Walker Lindh gefordert.

Der Verrat am eigenen Vaterland, während sich dieses in einem Krieg befinde, könne nur mit der Hinrichtung gerecht bestraft werden, so Giuliani über den Amerikaner, der noch an Bord der USS Pelileu vor Saudi-Arabien festgehalten wird.

Damit knüpfte er an seine Haltung als ehemaliger Staatsanwalt und Bürgermeister an, nach der es 'Zero Tolerance' gegen jegliche Art der Kriminalität geben müsse. Aus generalpräventiven Erwägungen sei die Todesstrafe die einzig wahre Sanktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kampf, New York, Bürger, Taliban, Bürgermeister, Todesstrafe, Kämpfer
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?