17.12.01 19:04 Uhr
 263
 

Nach US-Ausstieg aus ABM-Abkommen: Bilateraler Verzicht auf Wettrüstung

US-Außenminister Powell und die nationale Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice haben Befürchtungen zerstreut, durch die Kündigung des ABM-Vertrages durch die USA werde es ein erneutes Wettrüsten zwischen den Großmächten geben.

Präsident Bush habe inzwischen eine derart enge Beziehung mit dem russischen Präsidenten Putin aufgebaut, die garantiere, dass es auch bei Differenzen in der Sache zu keinem Rückfall in altes Rüstungsgehabe kommen werde.

Beide Seiten seien sich einig, dass es zu einem neuen Aufrüsten nicht kommen darf. Im übrigen habe der russische Präsident inzwischen anerkannt, dass der amerikanische Vorstoß keine Bedrohung der nationalen russischen Sicherheit darstelle.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Ausstieg, Abkommen, Verzicht
Quelle: www.washtimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?