17.12.01 14:01 Uhr
 2.407
 

Software Alliance versus "Serialz": Erfolg in Helsinki

Die Business Software Alliance sieht sich bestätigt: Nach einem aktuellen Urteil am Bezirksgericht Helsinki musste die Jippii Group rechtswidriges Material (Serialz) von Ihren Servern entfernen.

Wichtig ist, dass ein Kläger vorhanden ist.
Hier greift dann auch die EU-Richtlinie von 2000, die aussagt, dass ISPs verpflichtet sind, ihre Server zu säubern, wenn Hinweise vorliegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aree
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Erfolg
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mindestlohn-Gegner Andrew Puzder von Trump zum Arbeitsminister ernannt
Kurz vor Weihnachten: Amazon-Mitarbeiter streiken in zwei Versandzentren
Batman-Film mit Ben Affleck wird noch vor "Justice League 2" gedreht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?