17.12.01 12:58 Uhr
 32
 

Tochter britischer Großbank muss Strafe zahlen

Die Republic New York Corp., Tochter der britischen Großbank HSBC Holdings PIc, ist durch einen ihrer eigenen Mitarbeiter schwer in Misskredit geraten.

Der Angestellte wurde 1999 verhaftet, weil er japanischen Anlegern falsche Erträge vorgegaukelt hatte. Nun muss die Mutter-Firma voraussichtlich 600 Millionen US-Dollar für den Betrug zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ozalot
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tochter, Strafe
Quelle: www.manager-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?