16.12.01 14:29 Uhr
 41
 

F1: Saudischer Prinz soll Arrows retten

Das vom Konkurs bedrohte Formel-1-Team Arrows soll nach Zeitungsmeldungen in Verhandlungen mit dem saudischen Prinzen Al Waleed stehen. Der Prinz soll insgesamt 40 Prozent des Teams übernehmen und damit den Fortbestand des Rennstalles sichern.

Das mit 200 Millionen Mark verschuldete Team wurde in den letzten Tagen auch als möglicher neuer Arbeitgeber von Heinz Harald Frentzen gehandelt (SN berichtete).

Ob Frentzen nun endgültig bei Arrows anheuert, wird nun an den Verhandlungen mit dem saudischen Prinzen Al Waleed liegen.


ANZEIGE  
WebReporter: omi
Quelle: www.BerlinOnline.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?